×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.

A-Gruppe, 06.11.17, 22. Spieltag

SC BKA - Die Söhne  2:2 (1:1)

Die Novemberspiele wurden in dieser Woche gegen die guten Aufsteiger von Den Söhnen eingeleitet. Trotz nahezu winterlichen Temperaturen konnten wir mit einem breiten Kader antreten und wurden sogar durch einige treue Zuschauer unterstützt. Gleichzeitig gab Johnny sein Debüt für den SC BKA.
Ohne einige Stammkräfte, darunter auch unser Toptorjäger Johannes, versuchten wir also, dem aktuell viertplatzierten Team aus Bonn die Stirn zu bieten. Und das gelang uns zunächst sehr gut, denn die Anfangsphase gehörte ganz klar uns. Mit fast schon ungewohnter Ballsicherheit und –besitz kamen wir immer wieder gefährlich nach vorne – darunter auch einige sehenswerte Spielzüge. Gleichzeitig behielten wir aber die Ruhe am Ball und fanden immer wieder Lücken, verpassten aber, aus den guten Gelegenheiten einen Treffer zu erzielen. So mussten wir nach ca. einer halben Stunde selbst ein Tor hinnehmen. Einen weiten Pass aus dem Mittelkreis nahm der einlaufende Stürmer perfekt mit und konnte so zum 0:1 abschließen. Doch auch das veranlasste uns nicht, hektisch zu werden, sodass wir weiterhin mit immer guten Angriffen am Ball blieben. Auch wenn der Gegner noch einmal frei vor dem Tor auftauchte und Johnny zu einer Glanzparade zwang, konnten wir schließlich selbst einen Ball durch ein Pressing erobern. Im Anschluss war es Julian, der mit Auge von der Grundlinie zurück Richtung Sechzehner zum völlig freistehenden Mortiz passte. Dieser spielte den Ball kontrolliert mit der Innenseite ins lange Eck und erzielte so den verdienten Ausgleich.
Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel eines der besseren Sorte. Allerdings fühlten sich die Söhne dazu berufen, nach aus ihrer Sicht ungerechten Schiedsrichterentscheidungen immer wieder den Dialog mit diesem zu suchen. Dies schien auch unserem Spiel zu schaden und wir verloren die Ruhe im Spielaufbau. Zwar konnte Johnny sich erneut durch gute Reflexe auszeichnen, aber nach einem Eckball konnten wir schließlich den Ball nicht klären und aus dem Getümmel traf dann ein gegnerischer Spieler zur erneuten Führung. So langsam wurde es dann doch hektischer und wir versuchten noch einmal alles. Und tatsächlich gab es dann die Parallele zur vergangenen Woche. Denn nach dem 1:2 Rückstand war es wieder Peter, der den Ball zurücklegte und ein Traumtor einleitete. Diesmal traf Moritz den Ball vom Sechzehner so perfekt, dass er unhaltbar im langen Eck landete. Der Unterschied war wohl nur, dass Moritz im Gegensatz zu Volker letzte Woche tatsächlich auf’s Tor schießen wollte. Bleibt nur die Frage, ob er den Ball auch genau so treffen wollte. Aber das spielt natürlich keine Rolle, denn kurz vor Ende war der Ausgleich geglückt. Und es war ja noch nicht Schluss. Als letzte Aktion wollte der gegnerische Keeper noch einmal seine Dribbelkünste unter Beweis stellen. Nach einer Balleroberung im Sechzehner rannte dieser nämlich, anstatt den Ball einfach zu klären, mit diesem Richtung Mittellinie, umspielte tatsächlich noch ein, zwei unserer Mitspieler, bis er schließlich von Gereon gestoppt wurde. Dieser passte sofort zu Volker, der noch einmal versuchte, das nun völlig leere Tor zu treffen. Es blieb leider beim Versuch und somit endete die Partie mit einem gerechten 2:2.

Aufstellung:
Johnny – Kersten, Jonas, Wolle – Peter, Gereon, Basti, Marcin, Volker – Julian K., Ossi

Einwechslungen:
35. Moritz für Basti
46. Kerim für Kersten
60. Grobi für Marcin
75. Marcin für Ossi
80. Basti für Jonas

Tore:
1:1 Moritz (Julian K.)
2:2 Moritz (Peter)