×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.

A-Gruppe, 23.10.17, 17. Spieltag

KB Niederkassel - SC BKA  2:4 (2:1)

Mit Beginn der Herbstferien steht normalerweise auch der Ligabetrieb im BKV still. Allerdings hatten wir noch ein Nachholspiel zu absolvieren, sodass wir eine Woche nach dem kampflosen Sieg über Burbach gegen die Knochenbrecher aus Niederkassel im Auswärtsspiel antraten.
Der Montag war von vielen länger- und kurzfristigen Absagen geprägt, aber am Ende schafften wir es doch noch, 13 Spieler zusammenzubekommen und damit sogar einen mehr als der Gegner. Da auch auf der Torwartposition eine etatmäßige Nummer 1 fehlte, erklärte sich zum wiederholten Male Basti bereit – und er machte auf der ungewohnten Position erneut ein gutes Spiel. Außerdem gab unser Neuzugang Franz-Martin im Verlauf des Spiels sein SC-BKA-Debüt.
Allerdings machten die vielen Umstellungen sich auch in der Anfangsphase der Begegnung bemerkbar und wir hatten Probleme, ein geordnetes Spiel aufzubauen. Da auch der Gegner nicht unbedingt mit fußballerischem Können glänzte, war es nur logisch, dass der erste Treffer durch einen Standard fiel: Nach einer Ecke köpfte Niederkassel zum 1:0 ein. Allerdings gelang uns nur wenige Minuten später der Ausgleich. Zunächst blieb Moritz nach einem Sprint noch am Torwart hängen, aber Johannes vollendete mit einem satten Schuss zum 1:1. Kurz vor der Halbzeit war es dann wieder eine Standardsituation, die uns mit Rückstand in die Pause gehen ließ. Einen direkten Freistoß konnte Basti zwar noch abwehren, aber der einlaufende Stürmer schob dann unbedrängt zur erneuten Führung ein. Nach dem Seitenwechsel besserte sich langsam unser Spiel und wir konnten mehrere schöne Spielzüge bis vor’s Tor bringen, ohne aber erfolgreich abzuschließen. So brauchte es mal wieder eine Ecke für einen Treffer. Peter passte zurück auf Volker, der aus der Abwehrreihe nachrückte und somit ungedeckt war. Dieser traf den Ball, der eigentlich als Flanke geplant war, so perfekt und wunderschön, dass er gar nicht mehr den Umweg über einen Stürmer gehen musste, sondern direkt sein Ziel im langen Winkel fand – 2:2. Nun blieben wir dran und setzten den Gegner mehr und mehr unter Druck. Auch wenn dieser ab und zu noch einmal zu Torgelegenheiten kam, konnte er u.a. auch Dank der konsequenten Abwehrarbeit von Libero Jonas keine wirklichen Chancen mehr herausspielen. Kurz vor Schluss war es dann Mert, der mit viel Willen durch die Abwehrreihe lief und schließlich den Ball zum 3:2 im Tor unterbrachte. Endlich war die Partie gedreht und es hieß, die Punkte mitzunehmen. Den Willen dazu spürte man bei allen, sodass sich das ganze Team an der Defensivarbeit beteiligte. So war Julian z.B. in den letzten Minuten fast nur noch in der Abwehrreihe zu finden. Aber auch offensiv konnten wir noch einmal einen draufsetzen. Nachdem Franz-Martin sich an der Grundlinie durchsetzen konnte, flankte er den Ball in die Mitte, wo Johannes den Deckel drauf machte und das 4:2 schoss. Das brachte Franz-Martin dann auch direkt im ersten Spiel einen Scorerpunkt ein.
Am Ende war es zwar über weite Strecken ein nicht unbedingt sehr ansehnliches Spiel, aber alles in allem doch verdiente drei Punkte. In zwei Wochen geht es dann im Heimspiel gegen den starken Aufsteiger von den Söhnen weiter, die zur Zeit zwei Plätze vor uns auf dem vierten Rang zu finden sind.

Aufstellung:
Basti – Jo, Jonas, Ossi – Peter, Mert, Julian K., Marcin, Mortiz – Johannes, Mesut

Einwechslungen:    
25. Franz-Martin für Mesut
41. Volker für Mert
60. Mert für Jo
78. Mesut für Franz-Martin

Tore:
1:1 Johannes (Linksschuss)
2:2 Volker (Peter)
3:2 Mert (Rechtsschuss)
4:2 Johannes (Franz-Martin)