×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.

A-Gruppe, 25.09.17, 19. Spieltag

SC BKA - Deutsche Bank     3:2 (1:2)

Die Rückrunde im Juni begann sehr vielversprechend. Innerhalb einer Woche drehten wir zwei Spiele und gewannen jeweils 4:3. Man konnte also hoffen, dass man sich ein wenig im oberen Drittel der Tabelle festsetzt. Doch dann folgten vier Niederlagen. Zugegeben, darunter waren die Spitzenteams von Zürich (4:7) und Inter (2:7) sowie eine Wertung gegen Taxi, wo wir nicht antreten konnten (0:3). Richtig wehgetan hatte aber die knappe 2:3-Niederlage gegen Deutsche Welle, wo wir bereits 2:0 führten. Insofern war es umso wichtiger, endlich wieder in die Erfolgsspur zu kommen und die Schlussphase der Saison mit einem Sieg einzuläuten.

Zumal es auch gleichzeitig das Abschiedsspiel von Julian B. war, der nach 5 Jahren und insgesamt 61 Spielen seine Torwartkarriere beim SC BKA beendet und dem Rheinland leider den Rücken kehrt. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für den Einsatz und die Leidenschaft auf dem Platz, wir werden deine MAUÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ vermissen und wünschen dir für die Zukunft alles Gute!!!! Und wer weiß, wo dich dein Weg noch hinführt…;-)

Somit gab es genügend Motivationsgründe, um das Spiel gegen Deutsche Bank erfolgreich zu bestreiten. Doch wie so oft verschliefen wir die Anfangszeit einer Halbzeit. Auch wenn es an dem Tag ein Heimspiel war, traten wir wegen der Umbaumaßnahmen in Ersdorf auf dem Hartplatz an der Josefshöhe an, mit dem wir uns sehr schwer taten. Viele Bälle versprangen oder fanden den Mitspieler nicht, sodass kein Spielfluss zustande kam. Zudem standen wir einige Male einfach zu weit vom Gegner weg, sodass wir schnell mit 0:2 in Rückstand gerieten. Dann kamen wir aber selbst nach und nach ins Spiel und erarbeiteten uns gute Tormöglichkeiten, von denen wir leider keine nutzen konnten. Doch unsere Druckphase gab schon einen kleinen Ausblick auf die hitzigen Schlussminuten. Denn so langsam wurden die Mannen der Deutschen Bank etwas aggressiv und nutzten verschiedenste Gelegenheiten, um dies zu äußern. Neben kleineren Nicklichkeiten boxte z.B. der Torwart Marcin nach einem Zweikampf, an dem Marcin selbst noch nicht mal beteiligt war, und andere suchten den ständigen Dialog mit dem Schiedsrichter. Wir (und auch der Schiedsrichter) ließen uns zum Glück nicht beeindrucken und schafften dann gegen Ende der ersten Halbzeit den Anschlusstreffer. Nach einem Seitenwechsel von Volker konnte Marcin den Ball von links in die Mitte auf Johannes passen. Der scheiterte beim ersten Schuss noch am Keeper, konnte aber dann im Nachschuss einnetzen. Dennoch blieb das spielerische Niveau überschaubar, sodass wir mit dem knappen Rückstand in die Pause gingen.

Nach dem Wechsel blieben wir leicht überlegen, ohne zu glänzen. Und auch der Gegner hatte weiterhin die Möglichkeit, noch einmal zu erhöhen. Doch dazu hatten wir heute einen stark aufgelegten Julian im Kasten, der einige Torchancen parieren konnte. Ein Lapsus des gegnerischen Keepers brachte uns in der Mitte der zweiten Halbzeit dann den Ausgleich. Ein weiter Ball von Basti Richtung Tor schien schon leichte Beute für den Schlussmann zu sein, doch dieser zögerte, der gut nachsetzende Julian K. kam ihm zuvor und überlupfte diesen per Kopf zum 2:2. Nachdem es schon so aussah, als würde das Spiel so zu Ende plätschern, nahm es jetzt noch einmal richtig Fahrt auf. Die Gegner kamen aus den Diskussionen mit dem Schiedsrichter gar nicht mehr heraus, teilten ordentlich aus – teilweise auch mal nach hinten mit der Hand in Gesichthöhe – oder forderten Strafstoß. Doch all das nutzte nichts, denn gegen Ende konnten wir einen astreinen Konter ausspielen. Einen Pass von Marcin in den Lauf nahm Johannes mit, umdribbelte den herausstürmenden Torwart und traf zum 3:2 – allen gegnerischen Protesten zum Trotz. Im Anschluss hätten wir dann sogar noch die Möglichkeit gehabt, das Ergebnis etwas in die Höhe zu schrauben, doch waren dann teilweise nicht konsequent genug.

So endete das Spiel mit einem knappen, aber alles in allem verdienten, wenn auch nicht schönen Sieg für uns und wir konnten mit den drei Punkten wieder ein bisschen Abstand auf die Mannschaften hinter uns gewinnen. Der nächste Gegner ist dann die starke Truppe von Taxi Bonn. Wenn alles gut läuft aber wieder auf heimischem Kunstrasen in Ersdorf.

Aufstellung:
Julian B. – Kersten, Kerim, Volker – Peter, Basti, Moritz, Marcin, Jo – Julian K., Johannes

Einwechslungen:
25. Mert für Jo
46. Jo für Moritz
65. Moritz für Volker
80. Volker für Basti

Tore:
1:2 Johannes (Rechtsschuss)
2:2 Julian K. (Basti)
3:2 Johannes (Marcin)