×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.

A-Gruppe, 26.06.17, 14. Spieltag

SC BKA - BSG Deutsche Post/DHL  4:3 (3:2)

Am 26.06. begann für uns die Rückrunde der diesjährigen Saison. Das Hinspiel gegen Post ging relativ deutlich mit 3:0 an uns, auch wenn der Spielverlauf damals nicht unbedingt dem Ergebnis entsprach, da wir gerade am Anfang ordentlich unter Druck gerieten und es nur Wolle verdankten, der dabei im Tor stand, dass wir nicht einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Aber dadurch waren wir natürlich gewarnt, wozu Post evtl. in der Lage ist, auch wenn sie in der Tabelle momentan eher weiter unten zu finden sind. Das knappe Spiel aus der Vorwoche sollte zudem als Motivation dienen, vor allem von Anfang an wach zu sein und nicht zu glauben, dass es von selbst läuft. Doch leider fällt uns das offensichtlich momentan sehr schwer, denn das Gegenteil trat ein. Oftmals nicht ganz auf der Höhe des Geschehens verloren wir einige Bälle unnötigerweise, auch wenn wir nicht wirklich Probleme mit dem Gegner hatten, da aus dessen Ballgewinnen keine großen Chancen erspielt wurden. Wir hatten sogar größere Spielanteile, was aber vermutlich zusätzlich den Eindruck bei uns erweckte, man müsse nicht Vollgas geben. So kam es schließlich doch dazu, dass nach einem unnötigen Ballverlust der Gegner vor unser Tor kam und zum 0:1 traf. Jetzt galt es schon wieder, einen Rückstand aufzuholen. Das gelang uns dann aber auch. Julian K. schickte Volker auf der rechten Außenbahn. Dieser lief bis zur Grundlinie durch und bediente dann Johannes flach in den Fuß, der sich ein bisschen in den Rückraum absetzte. Und so treffsicher, wie er momentan ist, verwandelte er zum 1:1. Doch wer jetzt dachte, dass wir endlich wach waren und das Spiel nun zu unseren Gunsten lenkten, hatte sich getäuscht. Denn quasi unmittelbar nach dem Ausgleich mussten wir erneut das 1:2 hinnehmen, nachdem im Mittelfeld dem Gegner zu viel Platz gelassen wurde und hinten dann der schon gewonnen Zweikampf nicht ordentlich geklärt wurde. Jetzt waren wir natürlich an der Ehre gekratzt, denn jeder sah, dass wir eigentlich spielerisch überlegen waren. So folgte auch nach nur wenigen Minuten der erneute Ausgleich. Diesmal ging Julian K. selbst zur Grundlinie und passte zu Johannes, der dann zum 2:2 abschloss. Und dabei blieb es nicht. Noch vor der Halbzeit bediente Peter mit einem schönen Lupfer wen (?) – natürlich Johannes! Fast sah es schon so aus, als könne er den Ball nicht erreichen, doch in seiner derzeitigen Form trifft er alles, und so spitzelte er das Leder noch am Keeper vorbei und traf zum 3:2. Damit hat er 6 Tore in zwei Spielen erzielt!!! Das ist sogar höher zu bewerten, als seine 5 Treffer in einem Spiel im Jahr 2013, denn das Spiel ging ohnehin 15:0 aus. 6 Tore in zwei aufeinanderfolgenden Spielen gab es tatsächlich auch noch nicht so oft. Zuletzt gelang dies Matze P. im Jahr 2009.
Doch so überragend wie diese Leistung auch war, unserem Spiel half das insoweit nicht unbedingt weiter, da wir in der zweiten Halbzeit zwar versuchten, sicher zu spielen und das Ergebnis zu verwalten, uns dabei aber oftmals selbst im Weg standen und dadurch den Gegner im Spiel hielten. Teilweise bewegten wir uns einfach auch zu wenig, sodass uns zum „sicheren Passspiel“ manchmal die Anspielstationen fehlten. Aber auch erneute Unkonzentriertheit führte schließlich kurz vor Schluss zum 3:3 durch die Post. Man sah es förmlich kommen und hoffte eigentlich nur noch, dass bald der Abpfiff folgt, doch das war ein großer Fehler. Aber wie auch vergangene Woche versuchten wir jetzt noch einmal alles und so war es Julian K., der nach einem Konter auf der linken Außenbahn in Ballbesitz kam und nur noch einen Gegenspieler vor sich hatte. Post reklamierte noch ein Foulspiel im Mittelfeld, aber da hatten sich einfach zwei Laufwege von Spielern gekreuzt, die ohnehin weiter entfernt vom Spielgeschehen waren. Das Problem war nun aber, dass Julian bemerkte, dass Johannes inzwischen verletzungsvorbeugend ausgewechselt worden war und nur noch Ossi in der Mitte stand. Klar, jeder hatte die Szene von letzter Woche vor Augen und so wartete Julian und wartete, Ossi winkte und winkte. Tja, als dann kein weiterer Stürmer von uns dazukam, entschied sich Julian doch zum riskanten Abspiel und gab das Schicksal in Ossis Hände. Und der, als hätte er nie etwas anderes gemacht, versenkte diesmal völlig sicher zum 4:3!

Wahnsinn, denn kurz danach war auch wieder Schluss. Erstaunliche Parallelen zur Vorwoche, und auch erneut verdient, wenn auch unnötigerweise lange spannend! Jetzt steht noch ein Spiel am 10.07. an, bevor es in die lange Sommerpause geht. Da sich in den letzten Wochen einige Spieler verletzt haben, zuletzt dann leider auch Fabi bei der Partie gegen Post, tut uns diese Pause sicherlich gut.

Aufstellung:
Julian B. – Kersten, Gereon, Volker – Julian P., Chris, Fabi, Peter, Ossi – Johannes, Julian K.

Einwechslungen:
46. Basti E. für Ossi
55. Kerim für Kersten
60. Basti W. für Fabi
65. Moritz für Volker
65. Ossi für Johannes

Tore:
1:1 Johannes (Volker)
2:2 Johannes (Julian K.)
3:2 Johannes (Peter)
4:3 Ossi (Julian K.)