×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.

A-Gruppe, 23.02.15, 2. Spieltag

SG Uni Vandalia - SC BKA      -      1:5 (0:2)

Mit ein paar Wochen Verzögerung begann am 23.02. auch für uns endlich die Saison 2015. Aber auch ohne gespielt zu haben, konnten wir durch ein Freilos die erste Pokalrunde erfolgreich überstehen. Der 1. Spieltag musste dann witterungsbedingt abgesagt werden. In der Wintervorbereitung setzten wir die Tradition des vergangenen Jahres fort und konnten uns im Freundschaftsspiel mit unserem Meckenheimer Nachbarverein RotWeiß Merl messen. Diesmal ging es aber nicht gegen die A-Jugend, sondern gegen die 2. Seniorenmannschaft. In einem offenen Spiel konnten wir lange mithalten und führten sogar, mussten uns am Ende aber leider mit 2:5 geschlagen geben. Dennoch ein guter Test.
   
In der Liga legten wir nun direkt mit Spieltag 2 los und hatten als Gegner einen Aufsteiger - den letztjährigen Meister der B-Klasse Uni Vandalia. Liga-Neulinge sind naturgemäß immer schwer einzuschätzen und nach der kurzen Vorbereitung war auch die eigene Form noch nicht so ganz klar.
Hinzu kamen einige Ausfälle auf Grund von Grippewelle und Altersschwächen. Aber auch Positives gab es zu vermelden: Nach mehr als einem Jahr und 3 Monaten Zwangspause konnte Kersten sein Comeback feiern. Außerdem gab ein neuer Torwart seine Premiere. Ein gut durchtrainierter, schlanker Schlussmann wollte sich zwischen den Pfosten versuchen. Von der Größe her ähnlich seinem Vorgänger, nur etwas…Moment, nein, Wahnsinn, ein Wunder, kaum wiederzuerkennen, es ist immer noch - Trommelwirbel - JULIAN!!!!! Nun war auch klar, wer die härteste Wintervorbereitung hinter sich hatte. Fraglich ist jetzt nur noch, ob das Tor nicht zu klein geworden ist, denn bei gleicher Sprungkraft stand zu befürchten, dass er bis zum Rand des Fünfers hechtet, aber warten wir es ab.
 

Das Spiel selbst konnte unser Team von Anfang bis Ende souverän gestalten. Fast so, als hätte es die Winterpause nicht gegeben, bauten wir sowohl über außen, als auch über unsere zentralen Mittelfeldspieler die Partie gut auf und konnten uns direkt mehrere gute Möglichkeiten erspielen. Der Gegner wurde nur dann gefährlich, wenn wir mal einen Fehler im Aufbau machten, wobei gefährlich das falsche Wort ist, denn große Chancen konnten sie nicht herausspielen, denn die Abwehr stand ebenfalls sicher.
Nachdem wir dann die ersten Gelegenheiten liegen ließen, eröffnete Marcin mit einem sehr sehenswerten Treffer die Saison. Man dachte schon fast, dass es wieder zu spät war, denn er musste mit dem Ball schon relativ weit Richtung Grundlinie, doch aus äußerst spitzem Winkel zirkelte er denn Ball mit einem Lupfer ins Tor - die verdiente Führung. Und das gab Sicherheit. Wenig später legte dann Thommy nach. Den Schuss von Cord konnte der Keeper noch zu seinem Verteidiger abwehren, doch dieser klärte direkt in den Fuß von Thommy, der nicht lang fackelte und zum 2:0-Pausenstand einnetzte. Uni Vandalia sah sich zwar noch auf Augenhöhe ("Mit bisschen Glück steht's 2:2"), aber das war wohl eine sehr einseitige Wahrnehmung.

Und spätestens mit Beginn der zweiten Halbzeit sorgten wir dann auch für klare Verhältnisse. Zum einen zeichnete sich Thommy nach seinem Treffer nun auch als Vorbereiter aus. Nachdem er ohnehin schon die rechte Seite ordentlich beackert hatte, erkämpfte er nun den Ball im offensiven Mittelfeld und legte ihn sich selbst in den freien Raum Richtung Grundlinie vor. Dadurch umspielte er seinen Gegenspieler und der im Abseits stehende Marcin blieb weg, sodass Thommy selbst wieder dran kam. Im Grätschen spielte er den Ball noch schön in die Mitte, wo dann Freddy stand, wo ein Stürmer nun mal stehen muss und versenkte ihn. Aber auch von der linken Seite wurden Tore vorbereitet. Peter, der schon einige schöne Flanken und Ecken reingebracht hatte, bediente durch einen hohen Ball mit seinem vermeintlich schwächeren linken Fuß den am langen Pfosten wartenden Cord, der per Kopf einnetzte und somit da weitermachte, wo er letztes Jahr mit der internen Torjägerkrone aufhörte. Schöne Vorarbeit und schöne Vollendung.

Im Anschluss ließen wir allerdings etwas nach. Vorne hätten wir zwar noch den ein oder anderen Treffer erzielen können, aber dafür standen wir in einer Situation hinten nicht mehr ganz eng am Mann. Das lag neben der nachlassenden Konzentration vielleicht auch daran, dass sich beim ein oder anderen nun der Körper mit Krämpfen meldete und daher nicht mehr jeder Sprint mitgegangen wurde. So kam der Gegner, der zu dritt relativ frei im Sechzehner stand, zu seinem Anschlusstreffer, obwohl Julian im Tor noch zweimal stark aus nächster Nähe parieren konnte.
Das große Aufbäumen von Uni Vandalia blieb aber aus, und so konnten wir weiterhin ordentlich nach vorne spielen. Den Schlusspunkt setzte dann Julian P. mit einem super Fernschuss ins lange Eck genau in den Winkel. Ein tolles Tor zum Ende des Spiels, in dem wir völlig verdient die ersten drei Punkte sichern konnten. So soll es weitergehen.

Aufstellung:
Julian –  Volker, Kerim, Andi – Wolle, Julian P., Peter, Marcin, Thommy – Cord, Freddy

Einwechslungen:                    Tore:
46. Ossi für Volker                   0:1 Marcin
65. Kersten für Thommy         0:2 Thommy
70. HDM für Marcin                 0:3 Freddy
75. Marcin für Cord                 0:4 Cord
80. Volker für Andi                  1:5 Julian P.