×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.
18. Spieltag, 04.11.2013, Sportplatz An der Josefshöhe:

BSG Taxi Bonn - SC BKA        2 : 7 (1 : 3)


SENSATIONELL!!! Damit ist eigentlich schon alles gesagt, was sich am Montag Abend abspielte, denn mit einem deutlichen und auch in der Höhe verdienten 7:2 gewannen wir gegen den Spitzenreiter BSG Taxi Bonn.
Dabei waren die Vorbereitungen alles andere als optimal: Wegen Stau, Verpenntheit oder Ehefrau trudelten erst kurz vor Anpfiff alle ein, sodass bis zuletzt die Aufstellung unklar und auch die Aufwärmphase recht kurz war. Auf Grund des Nachmittagsschutts stand zudem der Platz an einigen Stellen unter Wasser. Trotzdem konnten wir auf insgesamt 15 Spieler zurückgreifen und hatten uns für die Partie nach einigen sieglosen Spielen - wenn man mal den für uns gewerteten Sieg außer Acht lässt - viel vorgenommen. Und auch für den Gegner ging es um etwas, denn 4 Spiele vor Saisonende führte Taxi Bonn mit nur einem Punkt Vorsprung vor Impekoven die Tabelle an.
Doch von Beginn an übernahmen wir das Kommando, ließen hinten erst mal nichts zu und spielten schöne Angriffe heraus. Nach eben einer solchen Aktion war es dann Thommy, der nach einem Traumpass von Cord auf Johannes und dessen Hereingabe das frühe 1:0 erzielte. Leider hielt die Führung nicht sehr lange an, da wir nur kurze Zeit später durch den ersten gefährlichen Angriff von Taxi den Ausgleich kassierten. Aber das änderte nichts an unserer dominanten Spielweise. Ruhig spielten wir hinten den Ball heraus, wechselten die Seiten und kamen immer wieder vor das gegnerische Tor. Allerdings nutzten wir zunächst unsere Chancen noch nicht hundertprozentig. Mitte der ersten Halbzeit war dann aber das Glück auf unserer Seite, als Thommy mit einem abgefälschten Schuss a la Aubameyang ins lange Eck zur erneuten Führung einnetzte. Und auch Johannes konnte sein starkes Spiel schon in der ersten Halbzeit mit einem Tor belohnen, sodass wir mit einer Führung in die Halbzeit gingen.
Den Wiederanpfiff starteten wir mit drei Wechseln im defensiven Bereich und die Frage war, ob das unser Spiel beeinträchtigte. Aber das war ganz und gar nicht der Fall. Jeder brachte sich sofort ins Spiel ein und so war es auch der eingewechselte Kersten mit einer Flanke auf Hutzi, der unseren vierten Treffer einleitete. Jetzt wurde es langsam deutlich. Doch auch Taxi schlug noch mal zu, nachdem wir hinten mal kurzzeitig etwas zu weit von den Gegnern entfernt standen. 4:2 - es blieb also gefährlich. Aber auch darauf hatten wir eine Antwort: Gegen unsere ruhige, aber offensive Spielweise war kein Kraut gewachsen. Tolle Bälle in den Lauf Richtung Grundlinie, Flanken, Tore - so könnte man die Schlussphase zusammenfassen. Denn Johannes, Hutzi und schließlich Thommy machten die Packung für Taxi perfekt. Mit 7:2 gewannen wir schließlich das Spiel und ließen auch hinten nichts mehr anbrennen. Die Mannschaftsleistung hatte einfach gestimmt, vom Tormann Julian, der einige sehenswerte Paraden hatte und den Kasten sauber hielt, über die Defensive um Aslan und Wolle bis hin zum Sturm - 7 TORE!!! - lief es optimal, egal wer wann welche Position innehatte. Aber, um es mit Kloppo zu sagen, auch dafür gibt es leider nur drei Punkte und in der nächsten Woche steht erneut eine Spitzenmannschaft an. Von Taxi Bonn wurden uns auch einige Belohnungen versprochen, wenn wir da dann eine ebenso gute Leistung abrufen können…


Es spielten:
Julian - Jonas (46. Karl), Aslan (80. Marcin), Volker (10. Hutzi, 70. Thommy) - Peter (46. Rolf, 75. Peter), Wolle, Marcin (55. Volker), Patrick - Johannes (85. Rolf), Cord, Thommy (46. Kersten)