×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.
22. Spieltag, 05.11.2012, Sportplatz Beuel-Ost:

Sparkasse Köln/Bonn - SC BKA 3 : 5 (1 : 3)


Und da war er wieder: der Montagabend! Leichter Regen, Hartplatz mit integrierter Sandkastengrube und fehlender Abkreidung. Was kann es also für bessere Bedingungen geben, um der Liga zu beweisen, dass auch solche Voraussetzungen den (ich nehme es mal vorweg) MEISTER (!!!) der B-Klasse Saison 2012 nicht verunsichern?!?
Mit einem 13 Mann starken Kader konnten wir auch den (eigentlich) letzten Spieltag des Jahres antreten. Gegner waren unsere Millionen-Verwalter der Sparkasse Köln/Bonn.
Graben wir mal in den Geschichtsbüchern: Ist das nicht der Gegner aus dem "Skandalspiel", als der Schiedsrichter in der 85. Minute feststellte, dass Tommy den Platz wiedermal etwas merkwürdig abgekreidet hatte und deshalb der fällige Elfmeter kurzerhand hinter die Strafraumgrenze verlegt wurde!?! JA, genau der! Wir hatten das vermeintliche Hinspiel mit 2:3 abgegeben, wenn da nicht der Einspruch gewesen wäre…

Die Voraussetzungen vor dem Spiel: Mit mindestens einem Unentschieden sollten wir nach dem bereits letzte Woche klar gemachten Aufstieg auch die Meisterschale nach Hause holen. Apropos… Hat die schon jemand beim Kantinier bestellt?
Egal, weiter im Text: Gegner war wiederum eine Mannschaft aus dem punktemäßig eng beieinander liegenden Mittelfeld der Liga und Jo Leu. gab sein viertes "Abschiedspiel" - aber diesmal wirklich wirklich. Naja, vielleicht hat auch die Frau gemeckert und er wollte doch eher mal den Keller entrümpeln und hat da 2 Kisten Pils entdeckt.



Genug geredet, ab zum Sportlichen:
Wir kamen gut ins Spiel. Ein ruhiger, ballsicherer Spielaufbau konnte uns in der gesamten ersten Hälfte auf schwer bespielbarem Geläuf auszeichnen. Torchancen konnten sich jedoch beide Mannschaften herausspielen. Doch Zählbares konnten vorerst wir, der MEISTER, verbuchen. Einer der wahrscheinlich schönsten Kombinationen der Saison über Wäller, Tommy und Düüüüünamooooo konnte der nicht nur in dieser Szene überragende Johannes mit dem Kopf abschließen. 1:0, 20. Minute!
Doch die Freude wehrte nicht lange. Keine 5 Minuten später sollte sich auch unser "Abtrünniger" in die Torschützenliste eintragen. Keine Freude, Tor vom Jo? Wie passt das zusammen? Ein Freistoß der Sparkasse wurde vom Kopfballungeheuer Jo unfreiwillig ins eigene Tor verlängert. 1:1, 23. Minute - und das im letzten Spiel. Stimmt, das fehlte noch in seiner Karriere.

Egal, weiter ging's. Verunsicherung war uns nicht anzumerken und ein wiederum schöner Angriff konnte in der 30. Minute vollendet werden. Patrick erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, bediente den auf rechts außen startenden Johannes, der sich bis zur Grundlinie durchsetzte, die Übersicht behielt und auf den in Höhe des Elfmeterpunktes stehenden Patrick zurücklegte, der nach einer Körpertäuschung das Leder im Eckigen unterbrachte.

Doch auch das war noch nicht das Ende dieser Halbzeit. Eine Ecke von der rechten Seite konnte von der Sparkasse nicht endgültig geklärt werden… Und da kam er angerauscht, Basti - wie ein aufgezogenes Hot Wheels-Spielzeugauto - und hämmerte den Ball unter die Latte. 3:1, gleichzeitig der Halbzeitstand.

Mit Beginn der zweiten Hälfte rückten Sambahorst und Cowboy in unsere Elf. Das Spiel wurde zerfahrener und wir verloren ein wenig die Bindung zum Spiel, was ausdrücklich NICHT auf die Einwechslungen zurückzuführen ist. Lange Zeit blieb es beim Spielstand, doch die Sparkasse drückte. Es wurde ein körperbetontes und von Hitzigkeiten geprägtes Spiel.
Es war eine Frage der Zeit, bis es dann doch noch mal zappelte. Ein Ballverlust im Mittelfeld von Tommy ebnete den Weg zum Tor für die Sparkasse. Nur noch 3:2, 70. Minute. Danach überschlugen sich die Ereignisse.
Wieder setzte sich Johannes auf der rechten Außenbahn durch. Ausnahmsweise wurde er dieses Mal nicht durch ein Foul gebremst. Er legte zurück auf den frei stehenden Basti, der das Leder unnachahmlich aus 20 Metern, halbrechter Position, wiederum im linken Winkel unterbrachte. TOR DES MONATS!!! Manch einer rieb sich die Augen, Sensationell!
Es ging Schlag auf Schlag weiter. Wieder konnte die Sparkasse den Anschlusstreffer verbuchen. 4:3, 80. Minute.
Der Gegner steckte nicht auf. Doch wir hatten ja Johannes und Basti. Was soll man sagen? Es hört sich eintönig an, aber es war so. Wieder düpierte Johannes seinen Gegenspieler, der nur noch seine Rücklichter sah und zum erneuten Foul greifen musste. Doch dieses Mal hieß die Entscheidung: Strafstoß. Die beste Chance also dem Jo einen gebührenden Abschied zu ermöglichen. Doch der ließ sich leider schon bei seiner Auswechslung in der 85. Minute durch Spieler und mitgereiste Fans feiern, Standing-Ovations und Tränen in den Augen.
So übernahm der mit neuem Selbstbewusstsein überschüttete Basti die Verantwortung. Er wuchtete den Ball nach halbrechts unten (naja, war wohl eher ein Robben!), der Torhüter hält. Doch durch die Wucht des Balles und dem Effet trudelte das Leder ins Netz. Warum nicht gleich in den linken Winkel Basti? ;-)
Egal, 5:3, 88. Minute - gleichzeitig der Endstand!

Sieg! 44 Punkte aus bis dato 21 Spielen.

B-Klasse-MEISTER IST NUR DAS BKA, NUR DAS BKA, NUR DAS BKA!!! Die Stimmung kannte keine Grenzen mehr, das Bier floss in Strömen und sogar alteingesessene Düüüünamoooo-Ultras kletterten dieses Mal FRIEDLICH über die Zäune.

Ein ausdrücklicher Dank vom gesamten Team des SC BKA gilt an dieser Stelle noch mal dem Jo!!! Danke für deine Einsatzbereitschaft über die vielen Jahre und deine Tore!!! Das erste Spiel absolvierte er am 25.03.2002 und er hat seitdem viele Auf- und Abstiege mitgemacht. Leider blieb ihm ein Meistertitel in der A-Klasse verwehrt, aber immerhin kann er sich zweimaliger Gewinner der B-Klasse nennen (2006 + 2012). Mit insgesamt 14 Toren - und nun endlich auch einem Eigentor - in 95 Pflichtspielen hatte er immer maßgeblichen Anteil an den Erfolgen des SC BKA. Wir sehen uns in der neuen Saison wieder, ob als Zuschauer oder doch vielleicht mal auf dem Platz.

Zum Schluss sei noch eines gesagt, Jungs: Feiern dürft ihr, aber nicht vergessen - nächste Woche steht das Nachholspiel gegen selbigen Gegner an! Unser letztes Spiel in der B-Klasse! Also eintragen und beim Positionen-Würfeln dabei sein!

Wolle - Jo Lei. (70. Wäller), Wäller (46. Cowboy), Kerim - Thorsten, Jo Leu. (C, 85. Peter), Basti, Patrick - Tommy (46. Sambahorst), Johannes, Peter (65. Tommy)