×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.
14. Spieltag, 27.08.2012, Sportplatz BKA-Gelände:

ASG Uni Bonn - SC BKA        0 : 1 (0 : 1)


KICKER-ONLINE. (A.K.) Die Überraschung der Rückrunde ist perfekt: der Tabellenführer stolpert trotz getauschten Heimrechts vor heimischer Kulisse in der Boeden-Arena gegen die Uni Bonn! Und das auch völlig verdient. Trotz bester Bedingungen war der Kader sehr geschrumpft und es waren einige personelle und taktische Veränderungen gegenüber dem Hinspiel (damals 5:2-Sieg) erforderlich. Die wirkliche Überraschung waren allerdings Taktik und Einstellung der gegnerischen Mannschaft. Offenbar schien die Uni aus den Fehlern des Hinspiels gelernt zu haben und stand von Beginn an kompakt und agierte defensiv konsequent und geschickt. Tatsächlich kamen die Spieler des SC BKA über die gesamten 80 Minuten Spielzeit kaum zu Torchancen. Zu nennen sind hier allenfalls zwei Schüsse von Johannes: in der ersten Halbzeit ein Drehschuss aus gut 10 Metern, den er nicht richtig trifft und deswegen mit etwas Effet knapp den linken Torpfosten verfehlt, und in der zweiten Halbzeit nach starkem Zweikampf aus spitzem Winkel von rechts vor den Pfosten. Ansonsten herrschte absolute Sturmflaute, weil es die Uni verstand, bereits im Mittelfeld alle Offensivbemühungen zu unterbinden.

In die Gegenrichtung lief allerdings genauso wenig und eigentlich hatte Keeper Andi einen ruhigen Abend. Einige wenige Fernschüsse und einen Kopfball hielt er souverän fest. Nur einmal jedoch musste er hinter sich greifen, und zwar schon nach knapp 10 Minuten Spielzeit, als eine Kombination von zwei Individualfehlern dazu führte, dass ein Uni-Spieler völlig freistehend an der linken Strafraumgrenze zum Schuss kam. Mit einem gekonnten, satten Schuss versenkte er den Ball unhaltbar im langen, rechten Torwinkel und sorgte damit schon früh dafür, dass seine Mannschaft noch kompakter und auch selbstbewusster spielen konnte.

Unter dem Strich muss man deswegen der Uni Bonn attestieren, völlig zu Recht das Spiel nach Hause gebracht zu haben. Mit nicht nachlassendem Einsatz, dabei aber ohne übertriebene Härte und ohne Unsportlichkeit, unterband man früh das aufkeimende Kombinationsspiel des SC und nahm sich am Ende drei Punkte mit in die ehemalige Bundeshauptstadt. Für die Jungs vom BKA muss deswegen trotzdem keine Katerstimmung aufkommen: zwar war die Niederlage sicher dumm und ärgerlich, allerdings hat die Mannschaft in dieser Konstellation auch noch nie zusammengespielt. Das mag der Grund gewesen sein, warum dann doch der eine oder andere Pass im Mittelfeld nicht ankam. Das Bemühen, das Spiel über außen zu entwickeln und möglichst wenig lange Bälle unkontrolliert herauszuschlagen, war jedenfalls erkennbar.


Aufstellung: Andi - Jo, Kersten, Christian - Kerim, Rolf (65. Doc Ramm), Axelinho (55. Jupp), Patrick - Basti (75. Rolf), Dünamo, Johannes