×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.

1. Pokalspiel, 30.01.2012, Sportplatz Dransdorf:

BSG Roisdorfer Quellen - SC BKA 5 : 3 n.E.

Am 30.01.2012 war es soweit: Das Wintertrainingslager im fernen Ersdorf (direkt an der Grenze zum südlichen Staat Rheinland-Pfalz und nicht weit von Katar entfernt) lag hinter uns, der Transfermarkt war geschlossen und das erste Spiel der neuen Saison stand auf dem Programm. Dieses Jahr begann diese mit einem Pokalspiel. Den Gegner Roisdorfer Quellen hatte dasselbe Schicksal wie die Meckenheimer ereilt: Der Abstieg, allerdings eine Etage tiefer von der B- in die C-Klasse. Dennoch konnte man das Spiel schon als einen ersten Gradmesser betrachten. Unter dem neuen Chef-Coach Reiner fanden sich bei frostigen Temperaturen immerhin 13 Männer, die der Kälte trotzten und motiviert in die neue Saison starteten.

Das Team um Kapitän Jo begann sehr konzentriert und versuchte, durch Ballbesitz ins Spiel zu kommen. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass die letzte Sicherheit noch fehlte, doch schließlich war es Kerim, der nach einem schönen Doppelpass mit dem Neu-Zehner Dynamo frei vor dem Tor des Gegners auftauchte und den Ball gekonnt und mit Auge flach im linken unteren Eck einnetzte. Kurze Zeit später hätte Miche noch auf 2:0 erhöhen können, doch der Ball knallte nach einem schönen Schlenzer nur ans Aluminium. Auf Grund dieser und weiterer Chancen war die Führung somit verdient.

Doch in der zweiten Halbzeit mehrten sich nach und nach die Fehlpässe und die Konzentration ließ nach. So fehlten auch die schlagkräftigen Offensivaktionen und wir kamen immer öfter vor unserem eigenen Tor in Bedrängnis. Schließlich nutzte der Gegner einen hohen Ball in den Fünfer, welchen er durch einen Kopfball im Tor unterbrachte. Doch dieser Treffer war höchst umstritten, da unser Keeper Jan, der eine fehlerfreie Partie in seinem ersten Spiel als Großfeldtormann machte, in seinem Hoheitsgebiet angegangen wurde und somit eigentlich Foul gepfiffen hätte werden müssen. Aber aller Protest half nichts, der Treffer zählte. Im Anschluss versuchte das BKA-Team noch einmal eine Schippe drauf zu legen, doch auch die letzte Chance kurz vor Schluss konnte nicht genutzt werden.

Somit ging es sofort ins Elfmeterschießen. Hier die Kurzfassung:

1. Dynamo: Treffer, immerhin schon mal einer drin! 2:1
2. Gegner: Treffer! 2:2
3. Miche: Ach du liebes bisschen, wo ging der denn hin?!? 2:2
4. Gegner: Treffer, man, die können doch auch mal verschießen! 2:3
5. Rolf: Treffer, na geht doch! 3:3
6. Gegner: Treffer, sag mal schläft unser Keeper oder was? 3:4
7. Kerim: Komm geh nach Hause, das gibt's doch nicht, den hätte meine Oma ja gemacht! 3:4
8. Gegner: Treffer, Mist, das war's! 3:5 - AUSGESCHIEDEN!

Mehr wollen wir mal zum Elfmeterschießen nicht ausführen ;-)

Bleibt festzuhalten, das wir eine gute und eine weniger gute Halbzeit sahen, auf die sich aufbauen lässt. In der kommenden Woche startet die Punktspielrunde, allerdings sind die meisten Spiele auf Grund der arktischen Kälte abgesagt, sodass wir noch eine Woche länger Zeit für die Erholung haben.

Gerüchteküche:
Unser Sportdirektor Axel war bis zum Ende der Transferperiode in verheißungsvollen Verhandlungen mit Felix Magath, der nach seinen zahlreichen Einkäufen noch Spieler abzugeben hatte; leider scheiterte es dann zum Schluss doch an den finanziellen Möglichkeiten des SC BKA. Vielleicht sollten wir die Beiträge erhöhen. Aber man munkelt, der zurzeit vereinslose Thommy, ein altbekannter Topstürmer aus der Aufstiegssaison 2010, wechselt womöglich ins Rheinland zurück…Wir bleiben natürlich dran!