×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.
9. Spieltag - Nachholspiel, 23.05.2011, Sportplatz BKA:

SC BKA I  -  Germania Impekoven    6 : 9

Dieses Spiel lässt sich wohl im Nachhinein am ehesten mit dem Wort "unglaublich" beschreiben. Denn so war es von Anfang bis Ende.
Nach dem Unentschieden im letzten Spiel gegen den Tabellenführer hatten wir nun das Team von Germania Impekoven vor der Brust, welches in der Tabelle direkt vor uns steht. Mit einem Sieg hätten wir ranrücken und im Abstiegskampf Druck machen können. Die Mannschaft war uns bereits aus dem Achtelfinale des Pokals bekannt. Dort schieden wir nach einer Partie auf Augenhöhe aus. Diesmal wollten wir das Spiel für uns entscheiden.
Und in der Tat waren wir von Beginn an überlegen, hatten in den ersten zehn Minuten mehrere hochkarätige Chancen, die der Gegner nur mit Glück und zweimal sogar erst auf der Linie klären konnte. Unser Sieg schien nur noch eine Frage der Höhe zu sein. Wir spielten hauptsächlich nach vorne, waren aber in der Defensivarbeit unkonzentriert. So eröffnete schließlich doch Impekoven das Torfestival, und zwar durch einen Elfmeter, nachdem unser Keeper den ersten Angriff der Gäste nur durch ein Foul stoppen konnte. Allerdings glichen wir diesen schnell aus, mussten danach jedoch wieder den Rückstand hinnehmen. Auch diesmal schafften wir den Ausgleich, und bis zur Halbzeit ging es so weiter: Nach 45 Minuten stand es inzwischen 6:5 für uns!!! Der Schiedsrichter kam kaum mit dem Eintragen auf seiner Karte hinterher.
Etwas bedrückt auf Grund unserer schlechten Defensivleistung, aber auch siegessicher, auf Grund unserer vielen Tore durch Mike, Miche und Luchte, ging es in die 2. Halbzeit. In dieser gelang uns dann leider nicht mehr viel. Obwohl der Gegner noch zwei (seiner insgesamt vier!) Elfmeter verschoss, konnten sie noch vier Tore erzielen und gewannen am Ende verdient mit 9:6. Für die Zuschauer war dies wohl ein sehr unterhaltsames Spiel, für uns allerdings sehr enttäuschend. Nicht nur wegen der vielen Gegentore, sondern vor allem, weil der rettende 10. Rang und damit erste Nichtabstiegsplatz nun wieder in weite Ferne gerückt ist.
Unser Ziel muss es wohl nun erst mal sein, die schwankenden Leistungen in den Griff zu bekommen und dringend den zweiten Sieg der Saison einzufahren, egal wie. Nur so können wir das Selbstvertrauen gewinnen, um im Abstiegskampf wieder ernsthaft konkurrenzfähig zu sein. Vielleicht gelingt es uns im letzten Hinrundenspiel in der kommenden Woche…...