×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.
6. Spieltag, 21.03.2011, Sportplatz Ersdorf:

Erneut stark ersatzgeschwächt und völlig ohne Offensive mussten wir am 6. Spieltag auf unserem Heimplatz in Ersdorf gegen die Mannschaft von Taxi Bonn antreten. Zum Glück konnten wir wieder auf die Unterstützung unserer Kleinfeldtruppe bauen, die zu unseren Gunsten ihr Spiel absagte, um zu helfen (Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle). Eigentlich sehr traurig, wenn man bedenkt, dass unser Kader mit knapp 30 Spielern nicht gerade klein ist…
Dennoch, mit einem Sieg hätten wir den Gegner punktemäßig überholen und uns von den Abstiegsrängen entfernen können. Doch anscheinend träumte unser Team in den ersten Minuten eher von dem Sieg, als aktiv etwas dafür zu tun. Denn es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison, dass wir die Anfangsviertelstunde total verschlafen. Das mag zum Teil an der Rotation des Kaders liegen, aber es ist grauenvoll mit anzusehen, wie unkoordiniert wir auf dem Platz herumstolpern. So war es auch nicht verwunderlich, dass wir wieder einmal ein frühes Gegentor verkraften mussten. Kurz darauf kam es dann wenigstens zu einer positiven (Einzel-)Aktion von Aslan, der erst den Pfosten traf und im Nachsetzen dann gefoult wurde, sodass er per Elfmeter zum Ausgleich verwandeln konnte.
Doch das war schon das Einzige, was man noch mit dem Wort "positiv" in Verbindung bringen konnte. Völlig ohne Spielkonzept ging es weiter. Mit vielen Fehlpässen machten wir den Gegner stark und schafften es selbst nicht, eigene Angriffe zu starten. Hinzu kam, dass teilweise die Zweikämpfe nicht angenommen wurden und wir falsch zum Gegenspieler standen. Gerade die Offensivspieler von Taxi Bonn waren jedoch sehr agil und schnell, sodass sie uns regelmäßig auskonterten und insgesamt sechsmal zum Torerfolg kamen. Der Endstand mit 1:6 war daher absolut verdient.
Es ist jetzt mühselig, die einzelnen Fehler herauszuarbeiten. Jeder hatte gute und schlechte Momente, daher sollte sich auch jeder einfach selbst fragen, ob die Einstellung bis hierhin stimmt, oder ob man nicht doch noch mehr geben kann. Die ständigen Kaderrotationen, die in diesem Jahr noch stärker sind als in der Vergangenheit, und das mangelnde Training sind leider Handicaps, mit denen wir zurzeit zu kämpfen haben. Teilweise fehlt aber auch einfach der Wille, den nächsten Pass ordentlich zu spielen, den Gegner sauber zu decken, den nächsten Zweikampf entschlossen zu führen und letzten Endes das Spiel zu gewinnen. Alles zusammengenommen ist es einfach zu wenig, um in der A-Klasse zu bestehen. Die bisherigen Spiele - auch unser Sieg - führen uns klar vor Augen, dass es in dieser Liga keine Mannschaft gibt, die man mal eben so besiegen kann. Wenn wir nicht langsam anfangen, den AbstiegsKAMPF auch als solchen zu betrachten und anzunehmen, wird es unmöglich, die Klasse zu halten. Und das wäre doch sehr schade, wenn man bedenkt, wie hart wir im letzten Jahr für den Aufstieg gearbeitet haben.

In unserer Mannschaft steckt deutlich mehr Potential, wir müssen es nur ausschöpfen. Also, "Mund abwischen und weiter". In der nächsten Woche greifen wir wieder an!!!!