×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.
2. Spieltag, 31.01.2011, Sportplatz Ersdorf:

Um es kurz zu machen: Auch das zweite Saisonspiel ging verloren, und zwar deutlich. Dabei war der Beginn recht vielversprechend. Auf stark gefrorenem und teilweise noch vereistem (Knall-)Hartplatz war es schließlich Thommy, der nach einigen Chancen auf beiden Seiten an seine Torgefährlichkeit der letzten Saison anschloss und einen gelungenen Angriff mit dem Treffer zum 1:0 krönte. Doch leider hielt diese Führung nicht lange. Zwar netzte Ossi nach einer Flanke wunderschön und unhaltbar per Kopf ein, erwischte aber das falsche Tor. Wahrscheinlich ein Überbleibsel aus seinen alten Stürmertagen…;-) In der Folge verstanden wir es dann nicht, unser Spiel weiter sauber durchzuziehen und kassierten vor der Halbzeit noch das 1:2.
In der zweiten Hälfte gelang uns ebenfalls nicht mehr viel und der Vorjahreszweite von der Rheinaue führte uns zeitweilig durch schnelles Kombinationsspiel regelrecht vor. Wir kamen nicht in die Zweikämpfe, verloren viele Bälle im Aufbauspiel und standen häufig viel zu weit vom Gegenspieler weg, sodass dieser mehrmals völlig alleine vor dem eigenen Kasten auftauchte. So fielen schließlich noch drei weitere Treffer, die unsere Hoffnungen auf einen Ausgleich schnell begruben.

Die erneute deutliche Niederlage zu Beginn der Saison tut weh. Sie führt uns direkt in die untere Tabellenregion und wir haben dieses Jahr wohl nur das eine Ziel: Den Abstieg zu vermeiden. Doch schlechte Spiele hatten wir auch in der vergangenen Saison zuhauf, gerade zu Beginn und am Ende der Saison. Dennoch erreichten wir unser Ziel. Darum dürfen wir den Kopf nicht hängen und uns verrückt machen lassen. Immerhin haben wir auch nicht gegen irgendwen verloren. Schade ist nur die Art und Weise, wie wir in den ersten beiden Spielen teilweise aufgetreten sind und uns unnötig viele Tore einschenken haben lassen. Doch es gab auch jeweils gute Phasen, sodass wir einfach versuchen sollten, über die Spielpraxis wieder an die gute Form des letzten Sommers anzuknüpfen…