×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.
Spitzenspiel gegen Dynamo, Zweiter gegen Dritter! Vorab: die geheimen Hoffnungen einiger unserer Spieler, bei der Gastmannschaft handele es sich evtl. um glühende Verehrer des gleichnamigen Clubs aus Dräsdn, waren unberechtigt. Zur geographischen Einordnung der Truppe musste man mit dem Finger noch weiter auf der Landkarte nach Osten wandern, nämlich nach Russland. Und so waren die meistgehörten Zurufe der Gegner auch "Dawai" und "Charaschoh".

Vorab, die Zweite: Pünktlich zum Spiel hat Jo den Original-Jabulani von Adidas besorgt - quasi als kleine Belohnung für unser jüngst ausgerichtetes Behördenturnier. Insofern war also die Motivation aller Spieler noch höher als ohnehin schon.

In einem durchaus ansehnlichen und überaus fairen Spiel zeigten wir schnell, dass wir zuhause schwer zu schlagen sind. Mit zunehmendem Spielverlauf gewannen wir die Oberhand und spielten uns die besseren Torchancen heraus. Besonders lobend hervorzuheben ist das diesmal wirklich sehr gefällige Flügelspiel, das dafür sorgte, das Spiel in die Breite zu ziehen und Räume zu schaffen. Aslan agierte dabei als umsichtiger und präsenter Ballverteiler. Als Folge einiger schöner Angriffe über rechts war es Ingo vorbehalten, den Torreigen einzuleiten und mit einem schönen Distanzschuss von halb rechts die Führung zu erzielen. Doch es ging schon rasch weiter: diesmal über links, kam der Ball in den Strafraum, den nach missglückter Abwehr abermals Ingo vor die Füße bekam und aus kurzer Distanz mit einem Kullerschüsschen über die Linie brachte. Das 3:0 fiel ebenfalls noch in der 1. Hälfte, und zwar nach einem geradezu bilderbuchartigen Angriff. Mit schnellem Direktspiel im Mittelfeld wurde der Ball über rechts gespielt, Tommi setzte uneigennützig und mit Übersicht den ihn außen überlaufenden Wäller ein, der mit viel Zug zum Tor und einem satten Distanzschuss von halb rechts einnetzte. Nicht nur wegen des tollen Treffers eine fehlerfreie und überzeugende Partie unseres etatmäßigen Manndeckers!

In der zweiten Hälfte nahm Coach Stefan einige Auswechslungen und Umstellungen vor, die jedoch den Druck auf den Gegner nicht minderten. Und so machte Rolf nach, was Ingo zuvor in der ersten Hälfte vormachte, nämlich zwei Hütten. Bei einem Treffer setzte er sich herrlich am gegnerischen Strafraum gegen seinen Gegenspieler durch und traf mit einem gezielten Schuss von 16 Metern. Beim anderen Treffer ging eine mustergültige Vorbereitung durch Aslan voraus, der herrlich über rechts bis zur Grundlinie ging und dann den Ball auf den freistehenden Rolf zurücklegte. Besser geht es nicht!

Fazit: ein durchweg ungefährdeter und in der Höhe sogar verdienter Kantersieg, bei dem die sattelfeste Abwehr um Schorsch (der den heftigen Abwerbeversuchen des Gegners hoffentlich widerstand!) souverän die Null verteidigt hat. Ob eine solche Leistung eine Eintagsfliege war, an dem neuen Ball gelegen hat oder einfach die konsequente Weiterentwicklung unseres Teams war, werden dann die nächsten Wochen zeigen.…