×

Nachricht

EU Cookie-Richtlinie

Um unsere Webseite fuer Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu koennen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie koennen die Verwendung von Cookies auch ablehnen und diese Einstellung jederzeit wieder aendern. Weitere Informationen ueber die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.

Zur Datenschutzerklaerung

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Sie koennen diese Entscheidung aendern.
Nach der Schlappe gegen die Deutsche Welle war dies nun das erste reguläre Spiel (Bonobo hatte ihr Spiel abgesagt, letzte Woche war spielfrei) und so hatten wir endlich die Möglichkeit, einen Dreier zu erspielen. Mit dem Gegner ZACK war dieses Vorhaben eine heikle und schwierige Angelegenheit, weil sie von jeher als erfahren und kampfstark gelten und aufgrund ihrer Lauerstellung in der Tabelle (6. Platz, 6 Punkte hinter uns) enorm motiviert gewesen sein dürften.

Bei sommerlichen Temperaturen auf heimischem Rasen waren aber auch wir entsprechend hungrig und so wurde es ein ordentliches Spiel auf Augenhöhe. Den entscheidenden Unterschied zu unseren Gunsten machte aber am Ende Mittelfeldmotor "Hutzi" aus, der uns zweimal in Führung brachte und damit den 2:1-Sieg ermöglichte. Gegen Ende der ersten Halbzeit glichen die Jungs vom Umzugsunternehmen nach einem Steilpass in die Spitze und einem guten Solo zwar aus, dennoch hielten wir in der zweiten Hälfte den Druck aufrecht und bestachen vor allem durch unsere Überlegenheit in Sachen Ausdauer und Fitness: gegen Ende merkte man dem Gegner doch die Müdigkeit an und so konnten wir uns zunehmend gute Torchancen erspielen. Der sehenswerte Treffer von Hutzi mit einem überlegten Schlenzer aus zweiter Reihe bescherte uns folgerichtig den erhofften Dreier.

Insgesamt war die Leistung ordentlich, der Sieg durchaus verdient. Doch das nächste Heimspiel gegen Dynamo Bonn (3. der Tabelle, 3 Punkte hinter uns) wird mindestens genauso schwer und dürfte geradezu richtungsweisend dafür sein, ob wir dieses Jahr den Aufstieg schaffen können.